Haftungsrecht / Gefährdungsrecht

Rechtsanwälte mit dem Schwerpunkt Haftungs- und Gefährdungsrecht beraten und vertreten Mandanten häufig bei der Abwehr und/oder Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen aus den unterschiedlichsten Rechtsgrundlagen.

Hierbei kann es sich um die Geltendmachung von Schadensersatzforderungen aus vertraglich begründeten Haftungsansprüchen, aus der Geschäftsführung ohne Auftrag (GoA), der ungerechtfertigten Bereicherung, der unerlaubten Handlung oder die gesetzlichen Haftungsfragen zwischen Kindern und ihren Eltern handeln.

Insbesondere ist das außervertragliche Haftungsrecht – Deliktsrecht im weiteren Sinn – von enormer Bedeutung, bei dem die Parteien in keiner vertraglichen Beziehung stehen, aber ein Schaden verursacht wurde. Es fragt sich dann, wer den Schaden verursacht hat, bei wem er entstanden ist, wer dafür haftet bzw. eintreten muss, und ob es eine Möglichkeit gibt, diesen Schaden ersetzt zu bekommen oder eben gerade nicht.

Wir prüfen auch, ob Sie überhaupt für einen solchen Schaden haften müssen. Erlaubte Eingriffe, Garantien und Versicherungen spielen hierbei genauso eine Rolle, wie die Haftungsausfüllung (genaue Bezifferung des Schadens) und die Art der Kompensation (Restitution) selbst.

 

Ihr Ansprechpartner:

Rechtsanwalt Jörg Schwede

Telefon  0511 / 35 36 05 - 11 (Sekretariat: Frau Rückrieme)

 

<< zurück zur Übersicht

Neuigkeiten

aus der Kanzlei

Rechtsanwältin Thiele vertritt Kleinkind als Nebenkläger

Prozess wegen versuchten Totschlags gegen den Tagesvater» mehr ...

Rechtsprechung

und alles was Recht ist

EuGH: Arbeitserfassung wird Pflicht

Der Europäische Gerichtshof hat am 14. Mai 2019 (C-55/18) zur Arbeitszeiterfassung die erwartete inhaltliche Entscheidung getroffen. In seinem Urteil hat der Gerichtshof festgestellt, dass ohne ein System, mit dem die tägliche...» mehr ...