Wirtschaftsrecht

Wir beraten und vertreten Sie gern in sämtlichen wirtschaftsrechtlichen Angelegenheiten und betreuen dabei Ihr Unternehmen im Geschäftsverkehr. Bei uns ist Ihr Unternehmen keine anonyme Akte, sondern wir stehen Ihnen persönlich als Ansprechpartner begleitend zur Verfügung.

Zu unserer wirtschaftsrechtlichen Kompetenz gehört neben der ganzheitlichen Unternehmensberatung, auch über unsere Kooperationspartner, insbesondere unsere Tätigkeit in den folgenden rechtlichen Bereichen:

  • Arbeitsrecht (Rechtsanwalt Gewert)
  • Bankrecht (Rechtsanwalt Stolte)
  • Bau-/Bauplanungsrecht (Rechtsanwalt Gewert)
  • Erbrecht/Unternehmensnachfolge (Rechtsanwalt Schwede)
  • Existenzgründungsberatung (Rechtsanwalt Schwede)
  • Gesellschafts- und GmbH-Recht (Rechtsanwalt Schwede)
  • Gewerbemietrecht (Rechtsanwältin Lorenz)
  • Gewerberecht (Rechtsanwältin Osigus)
  • Gewerblicher Rechtschutz (Rechtsanwalt Schwede)
  • Handelsrecht (Rechtsanwalt Schwede)
  • Inkassotätigkeiten (Rechtsanwalt Schwede)
  • Insolvenzrecht (Rechtsanwalt Stolte)
  • Markenrecht (Rechtsanwalt Schwede)
  • Unternehmenskauf/-veräußerung (Rechtsanwalt Schwede)
  • Verkehrsrecht (Rechtsanwalt Akbulut)
  • Versicherungsrecht (Rechtsanwalt Akbulut)
  • Vertragsrecht (Rechtsanwalt Schwede)
  • Wettbewerbsrecht (Rechtsanwalt Schwede)
  • Wirtschaftsstrafrecht (Rechtsanwältin Thiele)


Gern schließen wir auch mit Ihnen einen Unternehmensberatervertrag ab, um die rechtliche Vertretung gemeinsam zu optimieren. Haben Sie Fragen?

Sprechen Sie uns an!

 

Ihr Ansprechpartner:
Rechtsanwalt Jörg Schwede

- Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht -
Telefon:  05 11 / 35 36 05 - 11 (Sekretariat: Frau Rückrieme)

 

<< zurück zur Übersicht

Neuigkeiten

aus der Kanzlei

Rechtsanwältin Thiele vertritt Kleinkind als Nebenkläger

Prozess wegen versuchten Totschlags gegen den Tagesvater» mehr ...

Rechtsprechung

und alles was Recht ist

EuGH: Arbeitserfassung wird Pflicht

Der Europäische Gerichtshof hat am 14. Mai 2019 (C-55/18) zur Arbeitszeiterfassung die erwartete inhaltliche Entscheidung getroffen. In seinem Urteil hat der Gerichtshof festgestellt, dass ohne ein System, mit dem die tägliche...» mehr ...