Gesetzliche Pflicht zur Arbeitszeiterfassung!

Rechtsanwalt Gewert erläutert den Beschluss des Bundesarbeitsgerichts vom 13.09.2022.

Das Bundesarbeitsgericht hat in einem Streitfall von Betriebsrat und Unternehmen aktuell entschieden, dass § 3 Abs. 2 Nr. 1 Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) bereits heute regelt, dass Arbeitgeber zur Sicherung des Gesundheitsschutzes "für eine geeignete Organisation zu sorgen und die erforderlichen Mittel bereitzustellen" haben.

Damit sind nach der Entscheidung des BAG alle Unternehmen jeder Branche und Größe verpflichtet, die Arbeitszeit umfassend zu erfassen.

Die Pflicht zur Einführung eines Systems zur umfassenden Arbeitszeiterfassung wird diesmal nicht durch die Bundesregierung per Gesetz sondern durch die heutige Entscheidung sofort zur Pflicht.

Rechtsanwalt Gewert erläutert den Beschluss vom 13.09.2022 (Az.: 1 ABR 22/21) und die Auswirkungen für Arbeitnehmer/innen und Unternehmen in seinem Rechtstipp auf anwalt.de.

Den vollstänigen Beitrag finden Sie unter folgendem Link: https://www.anwalt.de/rechtstipps/bag-13-09-2022-gesetzliche-pflicht-zur-arbeitszeiterfassung-204260.html

Für Fragen zum Arbeitsrecht ist Rechtsanwalt Gewert Ihr kompetenter Ansprechpartner. 

Neuigkeiten

aus der Kanzlei

Rechtsanwalt Schwede hat seine Kenntnisse im Erbrecht vertieft und an der Fortbildung der Deutschen Anwalts-, Notar- und Steuerberatervereinigung…

Weiterlesen

Rechtsprechung

und alles was Recht ist

Die Dokumentation der strafgerichtlichen Hauptverhandlung und die Folgen für das Revisionsrecht

Weiterlesen