Neue Rechtslage seit 01.03.2020 - Gesetzesänderung im Rahmen von COVID-19

Der Rechtsanwalts- und Notarverein Hannover hat ein Online-Seminar zur neue Rechtslage seit 01.03.2020 über gesellschafts- und vertragsrechtliche Neuerung im Rahmen von COVID-19 veranstaltet. Rechtsanwalt Schwede hat daran teilgenommen, um Ihnen für Ihre Fragen und Fälle zur Verfügung zu stehen, die mit der Gesetzesänderung zusammenhängen.

Im Eilverfahren hat der Gesetzgeber umfangreiche Maßnahmen zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie beschlossen, die sowohl das Insolvenzrecht als auch das allgemeine Zivilrecht erheblich verändern.

Das Seminar enthielt folgende Inhalte: 

  • Alles über die Hintergründe dieses Gesetzes und über seine Entstehung
  • Warum mit dem Gesetz eine Systemänderung im Insolvenzrecht verbunden ist
  • Wieso auf einmal mehrere Insolvenzantragsregeln nebeneinander gelten
  • Welche Rechte die Gläubiger verlieren
  • Was ein Insolvenzverwalter zukünftig darf und was nicht mehr geht
  • Ob man nun mit Umwandlungen wirklich bis zum 31.12.2020 Zeit hat
  • Wie bei Ausgangssperre Gesellschafterversammlungen stattfinden können
    Warum sich der Mandant gegenüber dem Steuerberater nicht auf das Moratorium berufen kann
    Wer seine Miete aussetzen kann und mit welchen Folgen

Welche Änderungen das Gesetz im Einzelnen beinhaltete, haben wir in einem weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterArtikel für Sie zusammengefasst.

Sie haben Fragen zum Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie vom 27.03.2020 oder möchten erfahren, was sich für Sie bzw. Ihr Unternehmen ändert? 

Dann wenden Sie sich an Rechtsanwalt Schwede.

Neuigkeiten

aus der Kanzlei

Aufgaben - Fristen - Gefahren

Weiterlesen

Rechtsprechung

und alles was Recht ist

Es rollt die dritte Abmahnwelle und auch in diesem Mal ist die RAAG Kanzlei aus Meerbusch daran beteiligt. Nun werden angeblich die Interessen von…

Weiterlesen